Dienstag, 28. November 2017

Seday Academy - Entfesselt durch Rache - Loyaler Schattenmeister Jay

Hei ihr Lieben, 

heute habe ich einen ganz besonderen Gast: Jay




Das ist Jay:






























Er ist ein Schattenmeister und Mitglied in Xyens Truppe. Außerdem ist er der Anführer der Sicherheitstruppe in Xyens Team. 

Jays physische Stärke und sein Moralempfinden ist sehr ausgeprägt, er widerspricht in diesem Punkt auch ganz klar denen, die keine Bedenken dabei haben, jemanden instinktiv abzumurksen. Er muss sich auch noch an einige Fähigkeiten von Cey gewöhnen und diese mit seiner Einstellung in Einklang bringen. 

Er möchte auch, dass alle in seinem Team die gleichen Grundlagen haben, das Schwänzen des Trainings lässt er nicht zu und da kann er echt fuchsteufelswild werden.

Mental ist er für einen Seday ziemlich stark, im Vergleich mit einem Wächter oder Dämonen nicht ganz so stark, trainiert aber fleißig und lässt sich nicht so schnell entmutigen. Er ist sehr ausdauernd und hartnäckig. Außerdem weiß er, wie man improvisiert. 

Jay ist klug und ein gefährlicher Kämpfer, auch wenn er zum Beispiel Cey zwar immer droht, ihr aber eigentlich nicht wirklich etwas antut. Aber an seinem Charme kann er definitiv noch etwas arbeiten, damit wickelt er so schnell niemanden um den Finger. Trotzdem schauen seine Leute zu ihm auf und bewundern ihn für seine Fähigkeiten als Schattenmeister und würden ihm sogar bis in den Tod folgen.

An Jay mag ich sehr gerne, dass er immer für sein Team da ist und sich auch für sie einsetzt. Außerdem geht er voll im Training mit Cey auf und fordert sie auch richtig. Er behandelt alle gleich und mag kindisches Verhalten gar nicht. Jay hat seine Truppe auch gut im Griff. 

Was ich mir noch zu Jay wünsche ist, dass man ihn nicht nur in Kampfstunden dabei hat, sondern auch gerne mal im privaten Leben der Academy. Und das er ein bisschen lockerer wird. 


Textschnippsel: 

Kapitel 7, Seday Academy Band 2 
»Du musst dich schon etwas mehr anstrengen«, rügte Jay sie. »Mach ich ja …« Selbst in Ceys eigenen Ohren klang das nur mäßig überzeugend und ihr Trainer schnaubte laut auf. »Von wegen. Du greifst mich an, als wenn ich ein alter Tattergreis wäre. Einer, der obendrein im Rollstuhl sitzt!« Cey wollte protestieren, aber Jay unterbrach sie sofort. »Meckere nicht dauernd herum. Mach einfach das, was ich dir gezeigt habe.« Gnadenlos forderte der Seday sie dazu auf den Stab wieder gegen ihn zu erheben. Cey seufzte, trotzdem bemühte sie sich Jays Anweisungen zu folgen. Es endete damit, dass sie gerade noch im letzten Moment verhindern konnte, dass Jay tatsächlich einen Rollstuhl benötigen würde. »Das ist doch Schwachsinn.« Cey pfefferte den Stab frustriert ins nächste Gebüsch und ließ sich auf den Boden plumpsen ...


Kapitel 11, Seday Academy Band 3

Cey suchte sich eine hübsche Baumgruppe und setzte sich. Acht Minuten, schätzte sie.
Jay brauchte vier. Er war wohl in der Nähe unterwegs gewesen. Der hünenhafte Seday mit den jadegrüne Augen stapfte mit schweren Schritten auf sie zu und bemühte sich gar nicht erst seinen Zorn zu verstecken. Für einen Moment fixierte er den blutigen Striemen auf ihrem Arm, dann befahl er ihr harsch: »Steh sofort auf.«
Cey beäugte ihre Fingerspitzen und versuchte nicht auf Jays unmittelbare Nähe zu reagieren, nicht das zu tun, was ihre ältesten Instinkte von ihr verlangten. »Noch zwei Minuten«, bat sie ausdruckslos.
Jay erwiderte nichts, trat aber ein Stück weit von ihr zurück und lehnte sich an einen Baum. Cey wusste, dass ihr Trainer sie nicht aus den Augen ließ, aber das war okay für sie.
»Die Zeit ist um«, erklärte Jay irgendwann, ohne sich zu rühren. »Steh jetzt auf.«
Es waren sogar fast drei Minuten gewesen, also erhob sich Cey. Sie blinzelte noch einige Male und die vollkommene Schwärze ihrer Augen hellte sich zu dem identischen Grün-Ton des Grases unter ihren Füßen auf.
Jay löste sich von seinem Stamm und wies in eine Richtung. »Da lang«, bestimmte er.
Schweigend marschierte er neben ihr her und Cey hätte ihren Trainer gerne gefragt, warum er nie das kleinste bisschen Angst vor ihr zeigte, aber sie traute sich dann doch nicht. Sie selbst hatte nämlich sehr wohl Angst vor Jay ...




Hier geht es zu den Seiten der anderen Teilnehmer:

28.11 bei mir
29.11 Karin Kratt

Eure Mii




Kommentare:

  1. Hallo
    Danke für den tollen Beitrag.
    Jay ist ein tollen Typ, aber Nathan bleibt mein tollster Charakter.

    LG Manu

    mschaeller@freenet.de

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Kennst du schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen?
    Wir verlinken dort alle aktuellen Blogtouren mit den Beiträgen, es laufen ja immer so viele, da verpasst man leicht etwas ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Ich hab eure Tour leider erst gestern entdeckt, aber ich hab sie in der Gruppe verlinkt :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen